Post-Sportverein Koblenz e.V.
Segelabteilung

Kenter- und Bergetraining auf der Mosel
16. Juni 2007

Aufstellung eines 240er
Zunächst auf den Rumpf klettern und ggf. das Schwert sichern
Dann ein möglichst großes Drehmoment(= Gewicht * Hebelarm) erzeugen
Der Mast kommt jetzt langsam hoch
Der Mast ist nun auf Wasserspiegelhöhe
Nun die Schoten frei machen und den Bug in den Wind drehen.
Der Vorschoter sichert den Bug und hat dabei die Vorleine fest.
Bei routinierten Teams geht der zeite Mann jetzt ins Boot.
Dabei bildet er ein möglichst großes Drehmoment, damit der erste Mann möglichst wenig Druck erzeugen muß.
Je weniger Druck der erste Mann erzeugen muß, desto weniger Wasser ist nachher im Boot.
Der zweite Mann muß aufpassen, dass er den Baum nicht an den Kopf bekommt!
Geschafft!
Aufstellen einer 470er
Zunächst auf den Rumpf klettern und ggf. das Schwert sichern
Dann ein möglichst großes Drehmoment(= Gewicht * Hebelarm) erzeugen
Der Mast kommt jetzt langsam hoch
Der Mast ist nun auf Wasserspiegelhöhe
Nun die Schoten frei machen und den Bug in den Wind drehen.
Der Vorschoter sichert den Bug und hat dabei die Vorleine fest.
Der erste Mann klettert aufs Schwert, um beim Aufrichten ins Boot zu gehen.
Was diesmal leider nicht klappte.
Also! In das Boot klettern und
Lossegeln!
Aufrichten ohne Beteiligung der Segelcrew!
Mit dem Motorboot von schräg Vorn an die Want heranfahren.
Der Mast ist am Boden fest und das Boot wird mit der Strömung geschoben.
Hand über Hand wird das Boot an der Want hochgezogen (Handschuhe)!
Das Boot richtet sich langsam auf.
Darauf achten, dass Mast, Segel und Schoten, die langsam hochkommen, vom Motorbot und dessen Schraube frei bleiben.
Der Mast liegt nun auf dem Wasser.
Segelboot in den Wind drehen.
Überfassen auf die andere Want.
Hand über Hand die Want nach untern gehen.
Aufpassen, dass der Rumpf des Segelbootes nicht unter das Motorboot kommt.
Auf den Baum aufpassen - und geschafft!
Udo Bisping